Mixing

Schwerpunkte

Der perfekte Mix ist eine Ansammlung von Paradoxa, denn er muss gleichzeitig transparent als auch kompakt sein, druckvoll sein, aber den Spuren Raum lassen, wichtige Details müssen ausreichend betont sein, aber der Gesamteindruck muss stimmen usw. Bevor ich ein Stück mische, höre ich es mir erstmal genau an, mache mich mit den einzelnen Spuren vertraut und versuche zu erfassen, welche Botschaft damit transportiert werden soll. Denn all die genannten Faktoren für den perfekten Mix sollen vor allem darauf abzielen, dass die Musik dem Hörer die intendierte Emotion und Aussage rüberbringt. Um dies zu erreichen, gehe ich mit viel Liebe zum Detail heran und hole die optimale Balance aller Elemente heraus.

Beim Mix entscheidet sich auch schon viel dahingehend, wie viel Druck oder Dynamik beim Mastering später herauszuholen ist. Deswegen ist es mir wichtig, hier schon die Musik auf ihren finalen Klang optimal vorzubereiten.

Angebot

Kontaktiert mich am besten einfach und ich mache Euch ein individuelles Angebot, da der Aufwand nach Länge der Stücke und Anzahl der Spuren sehr unterschiedlich ausfällt.

Werdegang

Erste Erfahrungen habe ich bereits mit 12 Jahren an einem Vierspur-Taperecorder gemacht. Bevor es die Möglichkeit gab, günstig am Computer mit VST Mehrspuraufnahmen durchzuführen habe ich live zu meinen MIDI-Arrangements über ein Mischpult mit Gitarre und Gesang direkt auf Minidisc-Tonträgern aufgenommen. 1999 schließlich kam der erste iMac ins Haus und Mehrspuraufnahmen wurden möglich. Meine Begeisterung ließ sich kaum zügeln und ich suchte und suchte nach dem perfekten Sound. Anfangs noch sehr ungestüm mit unnötig vielen Effektketten habe ich so doch schnell gelernt, das Wesentliche und Sinnvolle einzusetzen. Als ich herausfand, dass eine subtile Dynamikbearbeitung wesentlich interessantere und klangdienlichere Ergebnisse hervorbringen kann als ein langer Nachhall, war ich nun in der Lage, Songs zu produzieren, die ich auch mit Stolz anderen vorspielen konnte.